Home Nachrichten Neustadt/Weinstraße

Betrüger versuchen mit Schockanrufen an Bargeld und Wertgegenstände zu kommen

Neustadt/Weinstraße (ots) - Heute kam es in Neustadt zu zahlreichen "Schockanrufen", bei denen die Betrüger telefonisch einen tödlichen Verkehrsunfall, verursacht durch nahe Verwandten der Angerufenen, vorgaukeln. Die drohende U-Haft könnte nur durch Zahlung eines meist fünfstelligen Betrages abgewendet werden. Machen Sie es bitte wie die bereits angerufenen Neustädter Bürgerinnen und Bürger - beenden Sie das Telefonat und setzen Sie Ihre Polizei über den Anruf in Kenntnis. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße Pressestelle Stefan Molter Telefon: 06321-854-4012 E-Mail: pdneustadt.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pd.neustadt Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei. Original-Content von: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal