Informationen zum Einsatzgeschehen der Feuerwehr Dresden vom 10. - 12. Juni 2022

Feuerwehr Dresden - 13.06.2022
IMG

Dresden (ots) - Der Rettungsdienst wurde in den vergangenen 72 Stunden insgesamt 705 Mal alarmiert. In 247 Fällen kam ein Notarzt zum Einsatz. Vierzehn Mal musste der Rettungshubschrauber Christoph 38 innerhalb der Stadt eingesetzt werden. Weiterhin wurden 298 qualifizierte Krankentransporte durchgeführt. Die Feuerwehr wurde in diesem Zeitraum zu neunzehn Brandeinsätzen alarmiert. 49 Mal erfolgte die Alarmierung zur Leistung von Technischer Hilfe. Außerdem kam es zu sechs Fehlalarmen, welche durch automatische Brandmeldeanlagen ausgelöst wurden. Verkehrsunfall mit zwei PKW und Straßenbahn Datum: 10. Juni 2022 08:42 - 09:13 Uhr Einsatzort: Schäferstraße / Friedrichstadt Die Audi-Notrufzentrale alarmierte die Integrierte Regionalleitstelle Dresden am Freitagmorgen über einen Verkehrsunfall. Bei Eintreffen der Feuerwehr konnte festgestellt werden, dass es unter den Verkehrsteilnehmern keine Verletzten gab. Aus noch ungeklärter Ursache kollidierten die Straßenbahn Linie 1, mit einem Transporter und einem Kombi. Während des gesamten Einsatzes war das Straßenbahnnetz auf der Schäferstraße gesperrt und der Straßenverkehr eingeschränkt. Die Straßenbahn und der Kombi erlitten einen größeren Schaden im Frontbereich, der Transporter lediglich einen leichten Schaden an der hinteren Seite. Die Feuerwehr hat auslaufende Betriebsmittel aufgenommen und die Einsatzstelle an die Polizei übergeben. Der Verkehrsunfalldienst hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Im Einsatz waren sieben Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswache Löbtau sowie der Rettungswache Friedrichstadt. Carportbrand endet glimpflich Datum: 12. Juni 2022 13:08 - 14:00 Uhr Einsatzort: Porhsdorfer Weg / Roßthal Über den Notruf 112 wurde der Integrierten Regionalleitstelle Dresden der Brand eines Carports gemeldet. Als die Einsatzkräfte die Einsatzstelle erreichten, bestätigte sich die Lage. Zwei Holzbalken brannten auf jeweils 30 cm und auch das Zinndach war bereits angegriffen. Rasch konnte das Feuer durch die Einsatzkräfte aus Gorbitz untere Kontrolle gebracht werden. Auch ist es dem Nachbarn zu verdanken, dass ein Übergriff des Feuers auf das Gebäude durch eine zügige Alarmierung der Feuerwehr verhindert werden konnte. Verletzt wurde niemand. Die Polizei ermittelt zur Brandursache. Im Einsatz waren 31 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswachen Übigau und Löbtau, der U-Dienst sowie der Stadtteilfeuerwehr Gorbitz. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Dresden Pressestelle Feuerwehr Dresden Philipp Cherubim Telefon: 0351/8155-285 Mobil: 0175-8715811 E-Mail: feuerwehrpressestelle@dresden.de https://www.dresden.de/feuerwehr Original-Content von: Feuerwehr Dresden, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal