Informationen zum Einsatzgeschehen der Feuerwehr Dresden vom 7. Juni 2022

Feuerwehr Dresden - 08.06.2022
IMG

Dresden (ots) - Der Rettungsdienst wurde in den vergangenen 24 Stunden insgesamt 243 Mal alarmiert. In 71 Fällen kam ein Notarzt zum Einsatz. Drei Mal musste der Rettungshubschrauber Christoph 38 innerhalb der Stadt eingesetzt werden. Weiterhin wurden 167 qualifizierte Krankentransporte durchgeführt. Die Feuerwehr wurde in diesem Zeitraum zu drei Brandeinsätzen alarmiert. 22 Mal erfolgte die Alarmierung zur Leistung von Technischer Hilfe. Außerdem kam es zu zwei Fehlalarmen, welche durch automatische Brandmeldeanlagen ausgelöst wurden. Person in Elbe Datum: 7. Juni 2022 23:22 - 02:18 Uhr Einsatzort: Eisenberger Straße Der Integrierten Regionalleitstelle Dresden wurde über den Notruf 112 eine hilflose Person in der Elbe gemeldet. Zeugen hatten unter anderem Hilferufe gehört, welche sich im Bereich des City-Beaches verorten ließen. Die daraufhin alarmierte Feuerwehr ließ insgesamt drei Rettungsboote zu Wasser und suchte sowohl die Wasseroberfläche, als auch den gesamten Uferbereich elbabwärts ab. Zu Fuß machten sich Einsatzkräfte auf beiden Elbseiten am Ufer entlang auf die Suche, Auf der Flügelwegbrücke wurde ein Drehleiter in Stellung gebracht. Die Kollegen leuchteten dort die Wasseroberfläche aus und überwachten mit einer Wärmebildkamera die Wasseroberfläche. Die Polizei unterstütze mit einem Hubschrauber aus der Luft die Suchmaßnahmen. Auch der Alberthafen, der Neustädter Hafen und der Pieschener Hafen wurden abgesucht. Nachdem über 90 Minuten Suche vergangenen waren, wurden die Suchmaßnahmen frustran beendet. Die Polizei hat die Ermittlungen zu diesem Sachverhalt aufgenommen. Im Einsatz waren 50 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswachen Albertstadt, Übigau und Striesen, der Rettungswache Pieschen sowie der B-Dienst und der U-Dienst. Matratze gerät in Brand Datum: 8. Juni 2022 01:58 - 02:29 Uhr Einsatzort: Rudolf-Leonhard-Straße Die Hitze des Leuchtmittels einer umgestürzten Schreibtischlampe entzündete eine Matratze in einer Wohnung im dritten Obergeschoss eines Mehrfamiliengebäudes. Die Mieterinnen der Wohnung riefen die Feuerwehr und unternahmen erste Löschversuche. Durch die rasch eintreffenden Einsatzkräfte der Feuerwehr wurde die Matratze ins Freie gebracht und mit einem Kleinlöschgerät abgelöscht. Nach der natürlichen Belüftung der Brandwohnung, konnten die Mieterinnen wieder in ihre Wohnung zurückkehren. Verletzt wurde niemand. Zu diesem Einsatz wurden 22 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswachen Albertstadt und Altstadt, der Rettungswache Pieschen, der B-Dienst sowie der U-Dienst alarmiert. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Dresden Pressestelle Feuerwehr Dresden Michael Klahre Telefon: 0351/8155-295 Mobil: 0160-96328780 E-Mail: feuerwehrpressestelle@dresden.de https://www.dresden.de/feuerwehr Original-Content von: Feuerwehr Dresden, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal