A 21 / Stolpe - Schwerer Verkehrsunfall - Folgemeldung

Bad Segeberg (ots) - Nach dem schweren Verkehrsunfall zwischen den Anschlussstellen Wankendorf und Nettelsee auf der Autobahn 21 in Richtung Kiel vom Mittwochvormittag (01.06.2022) rekonstruieren die Ermittler des Polizei-Autobahn- und Bezirksreviers Bad Segeberg aktuell den Unfallhergang. Der genaue Ablauf ist bislang noch unklar und Bestandteil der laufenden Ermittlungen. Neben einem Lkw waren sieben Pkw beteiligt. Zur Unfallzeit soll es zu einem starken Hagelschauer gekommen sein. Bei dem Unfall wurden nach dem aktuellen Stand vier Insassen schwer und fünf weitere leicht verletzt. Bei zwei der Schwerverletzten bestand Lebensgefahr. Rettungskräfte brachten die Verletzten in umliegende Krankenhäuser. Der 52-jährige Beifahrer eines Renaults konnte nur noch tot aus dem Fahrzeug geborgen werden. Der Verstorbene kommt aus dem Kreis Ostholstein. Beamte des Polizei-Autobahn- und Bezirksrevier Bad Segeberg nahmen einen Verkehrsunfall auf und zogen auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Kiel einen Sachverständigen zur Klärung der Unfallursache hinzu. Abschleppunternehmen bargen die Unfallfahrzeuge am frühen Nachmittag. Der Sachschaden dürfte nach einer ersten Schätzung im unteren sechsstelligen Bereich liegen. Für die Dauer des Rettungseinsatzes blieb die Autobahn zunächst in beiden Richtungen vollgesperrt. Der Verkehr wurde anfänglich durch Einsatzfahrzeuge der Polizei, später durch die Straßenmeisterei abgeleitet. Nach Einrichtung der Ableitung wurde der zwischen der Unfallstelle und der Anschlussstelle Wankendorf stehende Pkw-Verkehr zur Anschlussstelle zurückgeführt. Die Richtungsfahrbahn Süd wurde um 13:30 Uhr freigegeben. Aufgrund ausgelaufener Betriebsstoffe und der damit verbundenen Reinigungsarbeiten blieb die Richtungsfahrbahn Kiel bis 19:20 Uhr gesperrt. Zu größeren Verkehrsbeeinträchtigungen kam es nicht. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Bad Segeberg - Pressestelle - Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg Lars Brockmann Telefon: 04551-884-2022 Handy: 0151-11717416 E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal