Home Nachrichten Kreis Minden-Lübbecke

Verhältnismäßig ruhiger Vatertag - Einsatzgeschehen nahm am Nachmittag zu

Kreis Minden-Lübbecke (ots) - Das Geschehen rund um den sogenannten Vatertag bescherte der hiesigen Polizeibehörde am Donnerstag ein im Vergleich zu den vergangenen Jahren unerwartet ruhiges Einsatzgeschehen. Trotz dessen konnten sich die Beamten vor allem ab dem Nachmittag nicht über zu wenig Arbeit beklagen. Zu größeren Ansammlungen zumeist friedlich feiernder Menschen kam es in Minden, Bad Oeynhausen, Espelkamp und Petershagen. Im Laufe des Tages wurden lediglich insgesamt 32 vatertagsbedingte Einsätze dokumentiert - darunter einige wenige körperliche Auseinandersetzungen. Acht Personen wurden ins Polizeigewahrsam gebracht, sechs erhielten Platzverweise. Zwei Personen brauchten Hilfe und wurden wegen übermäßigen Alkoholkonsums in Krankenhäuser eingeliefert. In Bad Oeynhausen kam es vor allem zu einer größeren Veranstaltung in der Herforder Straße mit in der Spitze etwa 500 Teilnehmern. Knapp 200 Personen trafen sich auf der Rehmer Insel. Für den in den Vorjahren bei den Vatertags-Ausflüglern beliebten Sielpark galt ein Alkoholverbot - hier kam es zu keinen nennenswerten Vorkommnissen oder Ansammlungen. Aufgrund der Absprachen zwischen Polizei und der Stadt Bad Oeynhausen waren die Einsatzkräfte gut vorbereitet. Stark frequentiert war zudem Kanzlers Weide in Minden mit rund 700 bis 800 Feiernden. Weniger Menschen trafen sich am Badesee in Lahde (200-300) sowie beim Hafenfest in Espelkamp (300). Am Mittellandkanal in Lübbecke kam es zu einer verbalen und körperlichen Auseinandersetzung zwischen Mitgliedern zweier Personengruppen. Am späteren Abend trafen die Personen an einer Wohnanschrift erneut aufeinander. Drei Männer wurden verletzt. An der Kanalbrücke im Heuweg in Espelkamp versammelten sich am Abend ebenfalls zahlreiche Menschen. Darunter auch zwei mehrköpfige Personengruppen, die in Streit gerieten. Dabei erlitten zwei Beteiligte ebenfalls leichte Blessuren. In Bad Oeynhausen kam es unter anderem zu unterschiedlichen Beamtenbeleidigungen. Gegen 20.45 erschienen zwei alkoholisierte Männer (37, 39) auf der Wache, um über einen zuvor ausgesprochenen Platzverweis aus der Innenstadt zu diskutieren. Während des Gesprächs zückte einer der Männer ein Handy und filmte einen Beamten. Das Handy wurde beschlagnahmt, eine Anzeige gefertigt. Gegen 22 Uhr versuchte ein 19-Jähriger einen Beamten zu schlagen. Er wurde ins Gewahrsam gebracht und einer Erziehungsberechtigten übergeben. Gegen 0.50 Uhr beleidigten außerdem zwei andere Männer (20, 24) verbal und gestikulierend vor einem bereits geschlossenen Lokal eine Streifenwagenbesatzung - es wurde ebenfalls Ermittlungsverfahren eröffnet. Auch in Minden kam es durch einen 19-Jährigen zu einer Beleidigung zum Nachteil eines Polizisten. Zudem spuckte der Heranwachsende gegen einen Streifenwagen. Er erhielt eine Anzeige. Am Badesee Lahde wollte eine Person einen Platzverweis nicht befolgen und wurde ins Gewahrsam nach Minden gebracht. Hier wurden zunächst falsche Personalien angegeben. Nach Sachverhaltsklärung wurde eine Owi-Anzeige erstellt. Bereits am Nachmittag war es zu einem Verkehrsunfall mit zwei leichtverletzten Personen gekommen. Ein Radler (62) hatte in Espelkamp auf der Verbindungsstraße zwischen Bruchwiesen und Neustadtstraße eine Personengruppe passieren wollen, als aus dieser ein 30-Jähriger heraustrat. Es kam zum Zusammenstoß, beide Beteiligte wurden leicht verletzt und wollten selber einen Arzt aufsuchen. Ferner hatte sich eine hilflose Person für den Heimweg die Bahngleise in Lübbecke ausgesucht. Die Einsatzkräfte konnten die Situation entschärfen, die Person wurde nachhause gebracht. Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an: Polizei Minden-Lübbecke Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeit: Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke Telefon: (0571) 8866-0 Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal