Home Nachrichten Bad Schwalbach

Betrüger mittels "Schockanruf" erfolgreich

Bad Schwalbach (ots) - (sc)Am Donnerstag brachten Telefonbetrüger eine Seniorin aus Oestrich-Winkel mit der Masche des sogenannten "Schockanrufs" um Geld und Schmuck. Die ältere Dame erhielt am Nachmittag einen Anruf, in dessen Verlauf ihr durch die Täter, die sich als "Polizei" ausgaben, vorgegaukelt wurde, ihre Tochter habe einen schlimmen Verkehrsunfall verursacht, befinde sich in Haft und könne nur gegen Zahlung einer Kaution auf freien Fuß kommen. Durch die Täuschung brachten die Betrüger die Geschädigte dazu, Bargeld und Schmuck in der Rosenstraße an eine Abholerin zu übergeben. Diese wird als etwa 30-35 Jahre alt, circa 160 cm groß, von schlanker/normaler Statur mit schulterlangen braunen Haaren beschrieben. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet mögliche Zeuginnen und Zeugen der Übergabe sich unter der Telefonnummer (0611) 345-0 zu melden. Anrufe wie der geschilderte werden derzeit im Rheingau nahezu täglich gemeldet, wobei der Großteil der Angerufenen den Schwindel bemerkt und es zu keinem Schaden kommt. Die Fälle, in denen die Täter mit ihrer Masche Erfolg haben, sind jedoch zum einen sehr ertragreich für die Kriminellen und zum anderen besonders schmerzhaft für die Geschädigten, die oftmals ihr Erspartes hergeben, um den angeblich in Not befindlichen Angehörigen zu helfen. Die Polizei rät daher insbesondere jüngeren Bürgerinnen und Bürgern, mit ihren lebensälteren Verwandten über die genannte Masche zu sprechen, damit diese im Fall der Fälle Verdacht schöpfen und vor einem Schaden bewahrt bleiben. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen Polizeidirektion Rheingau-Taunus Pressestelle Telefon: (0611) 345-1043/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de Original-Content von: PD Rheingau-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal