Informationen zum Einsatzgeschehen der Feuerwehr Dresden vom 11. Mai 2022

Feuerwehr Dresden - 12.05.2022
IMG

Dresden (ots) - Der Rettungsdienst wurde in den vergangenen 24 Stunden insgesamt 246 Mal alarmiert. In 77 Fällen kam ein Notarzt zum Einsatz. 4 Mal musste der Rettungshubschrauber Christoph 38 innerhalb der Stadt eingesetzt werden. Weiterhin wurden 221 qualifizierte Krankentransporte durchgeführt. Die Feuerwehr wurde in diesem Zeitraum zu 8 Brandeinsätzen alarmiert. 13 Mal erfolgte die Alarmierung zur Leistung von Technischer Hilfe. Außerdem kam es zu einem Fehlalarm, welche durch automatische Brandmeldeanlagen ausgelöst wurden. Schuppenbrand Wann: 11. Mai 2022 14:08 - 16:10 Uhr Wo: Wilhelm-Weitling-Strasse/Zschieren Die Feuerwehr wurde durch die Integrierte Regionalleitstelle zu einem Schuppenbrand nahe eines Waldes alarmiert. Durch die ersteintreffenden Kräfte wurde bestätigt, dass der Schuppen im Vollbrand stand und das Feuer bereits auf den angrenzenden Fichtenwald übergegriffen war. Sofort wurde ein Großtanklöschfahrzeug nachalarmiert. Durch den Eigentümer und die Nachbarn wurden 2 Alpakas in Sicherheit gebracht. Die Einsatzkräfte bekämpften unter Pressluftatmer und mit zwei C-Strahlrohren den Brand. Durch das zügige Handeln der Feuerwehr konnte eine weitere Ausbreitung des Brandes verhindert werden. Mittels Wärmebildtechnik wurden die Brandbereiche kontrolliert. Im Einsatz befanden sich 24 Einsatzkräfte der Feuer-und Rettungswachen Altstadt, Striesen sowie Kameraden der Stadteilfeuerwehr Niedersedlitz Verkehrsunfall mit Schwerverletzen Wann: 11. Mai 2022 18:10 - 19:54 Uhr Wo: Strehlener Straße # Fränklinstraße/Strehlen Ein Kollege der Feuerwehr wurde Zeuge eines Verkehrsunfalles unmittelbar vor der Feuer-und Rettungswache Altstadt. Er alarmierte sofort mittels der internen Hausanlage die Einsatzkräfte. Weiterhin wurden durch die Regionalleitstelle ein Notarzt und weitere Rettungsmittel alarmiert. Aus noch zu ermittelnder Ursache kam es zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Motorrad und einem Fahrrad im Kreuzungsbereich. Die Unfallbeteiligten erlitten dabei lebensbedrohliche sowie mittelschwere Verletzungen. Des Weiteren erlitt ein Augenzeuge beginnende Schockzeichen. Die ersteintreffenden Einsatzkräfte der Feuerwehr stellten die medizinische Erstversorgung her und sicherten großräumig die Einsatzstelle ab. Durch die betroffene Fläche sperrte die Feuerwehr Teile der Straße voll. Der mitalarmierte Notarzt übernahm im Anschluss die weitere Versorgung der schwerverletzen Patienten, diese wurden in der Folge in ein Krankenhaus transportiert. Die Feuerwehreinsatzkräfte stumpften mittels Bindemittel noch die Einsatzstelle ab, denn aus dem Motorrad waren Betriebsmittel ausgelaufen. Im Einsatz wurden 22 Einsatzkräfte der Feuer-und Rettungswache Altstadt und der Rettungswache Johannstadt eingesetzt. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Dresden Pressestelle Feuerwehr Dresden Pierre Steffen Bedrich Telefon: 0351/8155-297 Mobil: 0151 - 58239907 E-Mail: feuerwehrpressestelle@dresden.de https://www.dresden.de/feuerwehr https://www.dresden.de/feuerwehr Original-Content von: Feuerwehr Dresden, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal