A 23 (Pinneberg-Nord - Tornesch) - Gefährdung des Straßenverkehrs - Geschädigte gesucht

Bad Segeberg (ots) - Am Sonntag, den 08.05.2022, soll es auf der A 23 zwischen den Anschlussstellen Pinneberg-Nord und Tornesch in Richtung Heide zu einer Gefährdung des Straßenverkehrs durch einen Pkw gekommen sein, der an einem sogenannten "Hochzeitskorso" teilgenommen hatte. Laut Zeugen fuhren mehrere Pkw an der Anschlussstelle Pinneberg-Nord auf die A 23. Die Fahrzeuge sollen zuvor hupend auf der Elmshorner Straße gefahren sein. Gegen 12:45 Uhr soll aus dem Korso heraus ein weißer SUV über den Standstreifen mehrere Fahrzeuge überholt haben. Beim Wiedereinordnen auf den rechten Fahrstreifen soll der SUV einen unbekannten Pkw derart geschnitten haben, dass dieser stark haben bremsen müssen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Mehrere Streifen des Polizeireviers Elmshorn kontrollierten die Fahrzeuge, nachdem diese an der Anschlussstelle Elmshorn die Autobahn verlassen hatten. In diesem Zusammenhang stellten die Beamten die Personalien eines 23-jährigen Pinnebergers am Steuer eines weißen SUVs fest. Die Ermittler des Polizei-Autobahn- und Bezirksreviers Elmshorn ermitteln wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs und suchen in diesem Zusammenhang nach möglichen Geschädigten und weiteren Zeugen, die Angaben zum Fahrverhalten machen können. Die Beamten bitten um Kontaktaufnahme unter 04121 40920. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Bad Segeberg - Pressestelle - Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg Lars Brockmann Telefon: 04551-884-2022 Handy: 0151-11717416 E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal