Pressebericht der Polizeiinspektion Andernach vom 06.05.22 - 08.05.22

Pol (ots) - Andernach, Aktienstraße, 06.05.22, 13:33h Im Rahmen einer Streifenfahrt konnte ein Kleinkraftrad in der Aktienstraße fahrend festgestellt werden. Die Streifenwagenbesatzung entschloss sich dazu, dieses einer allgemeinen Verkehrskontrolle zu unterziehen. Dazu setzte sich diese hinter das Zweirad, welche die Aktienstraße in Fahrtrichtung St. Thomaser- Hohl in Andernach befuhr. Beim Hinterherfahren konnte eine Geschwindigkeit des Kraftrades von ca. 75 km/h festgestellt werden. Letztendlich konnte dieses vor der Kaserne in Andernach einer Kontrolle zugeführt werden. Der junge Fahrer konnte mittels Lichtbild einen vorläufigen Führerschein der Kl. B vorzeigen. Im weiteren Verlauf konnte der Vater des jugendlichen Beschuldigten zur Kontrollörtlichkeit gerufen werden. In dessen Beisein wurden alle weiteren Maßnahmen erläutert. Da das Kleinkraftrad mit über 50 km/h geführt worden war, wurde eine Strafanzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis erfasst. Bassenheim, Feldweg nahe der BAB 48, 06.05.22, 13:41h Skurril und ein gutes Beispiel für den Umgang mit Drogen. Ein Passant meldet eine Person, die lediglich mit einer Unterhose bekleidet auf einem Feldweg nahe der BAB48 steht. Er befürchtet, dass die Person auf die BAB48 laufen könnte, traue sich aber nicht diese anzusprechen. Die unbekannte Person habe dort bereits am frühen Morgen gestanden und man mache sich nun Gedanken. Vor Ort können die eingesetzten Beamten die Person feststellen und kontrollieren. Die Person steht offensichtlich unter Einfluss von Betäubungsmitteln. In einer in unmittelbaren Umgebung liegenden Bauchtasche und einem Rucksack, welche der unbekannten Person zugeordnet werden können, werden zwei Tütchen mit Amphetamin und ein "Schniffröhrchen" aufgefunden. Die Betäubungsmittel werden sichergestellt. Eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz wird gefertigt. Die Person kann nach Anschluss der Kontrolle entlassen werden. Auf die Gefahren der nahen Autobahn wird eindringlich hingewiesen und die Person wird gebeten, sich anzuziehen. Andernach, Albertstraße, 06.05.22, 21:07h Die Integrierte Leitstelle Koblenz meldet einen Brand eines Baums, welcher auf einen Schuppen bzw. Garage übergeschlagen sei. Die Feuerwehr sei bereits vor Ort. An der Brandstelle können eine Menge Schaulustiger und Zeugen angetroffen werden. Auch das Feuer ist größtenteils gelöscht. Der Brand zerstörte einen Schuppen vollständig und griff auf diverse Hecken über. Die Flammen waren teilweise bis zu ca. 3 Meter hoch. Unmittelbar an dem Schuppen befindet sich eine Reihe Garagen. Bei ungehindertem Brandverlauf hätte der Brand mit Sicherheit auf diese Garagen übergegriffen. Weiterhin wurde ein im Garten abgestellter PKW in Mitleidenschaft gezogen. Der Brand selbst wurde nach Zeugenangaben in dem Schuppen ausgelöst, welcher an der Garage stand. Videoaufzeichnungen aus Tatortnähe zeigen zwei junge Mädchen, welche zur Tatzeit ein zufällig aufgefundenes Stück Stoff spontan entzünden und dann in Richtung Tatort weitergehen. Eines dieser jugendlichen Mädchen kann noch vor Ort identifiziert werden. Diese konnten bei der Mutter eines der Mädchen angetroffen werden. Auf Vorhalt des Sachverhaltes und des entstandenen Schadens waren beide geständig und gaben die Tat zu. Es stellte sich heraus, dass die Mädchen vor Ort Müll anzündeten und sich nichts dabei dachten. Erst als sie aus einiger Entfernung die Rauchwolke sahen, haben sie selbst die Feuerwehr angerufen um schnellstmöglich den Brand löschen zu lassen. Wegen des schlechten Gewissens seien sie anschließend nach Hause gegangen. Weißenthurm, Kettiger Straße, 06.05.22, 07:45h Ein Radfahrer befuhr mit seinem E-Bike die Kettiger Straße, aus Richtung Kettig kommend, in Fahrtrichtung Weißenthurm. Kurz nach der Einmündung Kettiger Straße/Domstraße lief ein "Schüler" unvermittelt auf die Fahrbahn. Der Abstand zum Radfahrer betrug zirka 2 Meter. Der Radfahrer musste eine Vollbremsung vollziehen, um eine Kollision mit dem querenden Schüler zu vermeiden. Hierbei überschlug sich der Radfahrer und kam zum Sturz. Der Fußgänger setzte seinen Fußweg vermutlich in Richtung Schule Weißenthurm fort. Der Radfahrer erlitt einen Cut oberhalb des rechten Auges sowie diverse Schürfwunden. Am Fahrrad entstand lediglich Sachschaden in Form von Kratzern. Eine Nachfrage in der Schule nach dem unbekannten Schüler verlief bisher ergebnislos. Hinweise zu dem Unfall bitte an die Polizei Andernach Andernach, B9, 07.05.22, 15:44h Durch einen Verkehrsteilnehmer wird die Polizei darüber informiert, dass ein Fahrzeug ( 1`er BMW, amtl. Kennzeichen bekannt) Schlangenlinien auf der B9 fahren würde. Die Örtlichkeit wurde durch die eingesetzten Beamten unmittelbar aufgesucht, hier konnte aber das entsprechende Fahrzeuge nicht mehr angetroffen werden. Da das amtl. Kennzeichen bekannt war wurde die Halteranschrift aufgesucht. Hier konnte der Halter, welcher sichtbar unter Alkoholeinfluss stand, angetroffen werden. Dieser war bereits schon wegen ähnlich gelagerter Straftaten bekannt und auch nicht mehr im Besitz einer amtl. Fahrerlaubnis. Ihm wurde erläutert, dass er als Beschuldigter der Trunkenheitsfahrt sowie des Fahrens ohne Fahrerlaubnis geführt werde. Der Beschuldigte stritt die Fahrt zwar ab, konnte aber nicht erklären, warum der Pkw Schlüssel an seinem Schlüsselbund befestigt war. Auch eine aufgefundene Tankquittung vom gleichen Tag welche in seiner Wohnung lag, konnte der Beschuldigte nicht glaubhaft erläutern. Dem Beschuldigten wurde eine Blutprobe entnommen und das Fahrzeug vorläufig eingezogen. Alles Weitere erfolgt im Strafverfahren. Weißenthurm, Hauptstraße, 07.05.22, 16:12h Anruferin meldet hochschlagende Flammen in der Hauptstraße in Weißenthurm. Über die Integrierte Leitstelle wird gemeldet, dass die Feuerwehr schon auf dem weg ist. An der Einsatzörtlichkeit angekommen kann festgestellt werden, dass die Feuerwehr schon vor Ort ist und mit der Löschung des Feuers begonnen hat. Weiterhin kann der Verantwortliche angetroffen werden. Dieser gibt an, dass er für den Eigentümer des Mietwagengeländes Unkraut mittels Unkrautbrenner entfernt habe. Hierbei entzündete sich zunächst die dort befindliche Hecke und im Anschluss der in der Hecke befindliche Strommast. An dem Strommast entstand starker Brandschaden. Hierüber hinaus wurde die Stromleitung des Strommastes zerstört, vorauf hin bei mehreren Anwohnern der Strom ausfiel. Auch der Zaun der Nachbarn wurde durch das Feuer beschädigt. Eine Anzeige wegen Brandstiftung wurde gefertigt Rückfragen bitte an: Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Andernach (Auskünfte nur für Presseorgane) Telefon: 02632-921-0 PI Andernach: http://s.rlp.de/Ihy E-Mail: PIAndernach@polizei.rlp.de Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei. Original-Content von: Polizeidirektion Koblenz, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal