Home Nachrichten Hamm/Dortmund

Smartphone im ICE entwendet - Bundespolizei kann Täter nach Zeugenhinweisen stellen

Hamm/Dortmund (ots) - Am Dienstagabend (04. Mai.) wurde die Zugbegleiterin des ICE 947 Opfer eines Diebstahls. Zunächst erhielt das Bundespolizeirevier in Hamm Kenntnis über einen Diebstahl im ICE 947 auf der Fahrt von Dortmund nach Hamm. Beim Halt in Hamm entfernte sich der Tatverdächtige zunächst aus dem Zug, ist aber nach Zeugenhinweisen noch durch die Einsatzkräfte am Bahnhof gestellt worden. Die betroffene Zugbegleiterin gab an, dass ihr abgestellter Dienstkoffer laut eines weiteren Zeugen durch den 26-jährigen Tatverdächtigen geöffnet und durchsucht wurde. Bei der Nachschau ihrerseits stellt sie fest, dass ihr dienstliches Smartphone fehlt. Der Tatverdächtige wurde durchsucht, jedoch konnte bei ihm das Smartphone nicht mehr aufgefunden werden. Eine Übergabe oder Deponierung des Stehlguts ist nicht auszuschließen. Eine Auswertung der im Hammer Hbf installierten Videoüberwachungsanlage ist eingeleitet worden. Der bereits hinreichend im Bereich der Eigentumskriminalität in Erscheinung getretene Algerier wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen vor Ort entlassen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Diebstahls. Rückfragen bitte an: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Münster Pressestelle Tobias Bußkamp Telefon: +49 (0) 251 97437 - 1013 E-Mail: presse.ms@polizei.bund.de Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW Internet: www.bundespolizei.de Bahnhofstr. 1 48143 Münster Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse. Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal