Nachrichten aus Nienburg

Stadthagen - Zeugenaufruf nach Verkehrsunfallflucht durch roten Kleinwagen

Nienburg (ots) - (KEM) Am Mittwoch, den 11.05.2022, gegen 20.10 Uhr ereignete sich an der Straße St. Annen/Oberntorstraße in Stadthagen eine Verkehrsunfallflucht mit einem flüchtigen roten Kleinwagen. Nach ersten polizeilichen Erkenntnissen befuhr ein 34-jähriger Stadthäger mit einem schwarzen Audi die Straße St. Annen in Richtung stadteinwärts hinter einem roten Kleinwagen, der aus bislang ungeklärter Ursache eine Vollbremsung vollzog. Der 34-Jährige konnte dem roten PKW ausweichen und vor diesen fahren, touchierte dabei jedoch den Bordstein. Kurze darauf habe der rote Kleinwagen den Audi wieder überholt und erneut eine Vollbremsung vollzogen, woraufhin auch der Stadthäger seinen Audi bis zum Stillstand abbremste. Nachdem der unbekannte Fahrzeugführer des roten PKW ausgestiegen sei und den 34-Jährigen angeschrien habe, habe er sich zurück zu seinem PKW begeben und sei weggefahren. Der linke Reifen inklusive Felge wurden durch die Kollision mit dem Bordstein beschädigt. Die Polizei Stadthagen bittet um Zeugenhinweise, die unter 05721/40040 entgegengenommen werden. Insbesondere sollen zwei Frauen in einem weißen PKW eines Pflegedienstes hinter dem schwarzen Audi gefahren sein, die sich anschließend auch bei dem 34-Jährigen erkundigt hätten, ob alles in Ordnung sei. Die Polizei bittet auch die beiden Frauen, sich bei der Polizei in Stadthagen zu melden. Rückfragen bitte an: Andrea Kempin Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Amalie-Thomas-Platz 1 31582 NIENBURG Telefon: 05021 9778-104 Fax2mail: +49 511 9695636008 Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Diepenau/Lavelsloh: Handgranate beim Spargelstechen gefunden - Evakuierungsmaßnahmen und kontrollierte Sprengung am späten Abend

Nienburg (ots) - (Haa) Am Dienstag (10.05.2022) wurde während laufender Erntearbeiten auf einem Spargelfeld in Lavelsloh eine Handgranate gefunden. Die Finder alarmierten gegen 19:00 Uhr Polizei und Feuerwehr. Nachdem die Einsatzkräfte mit den Spezialisten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes aus Hannover Rücksprache gehalten hatten, stuften diese die Granate bereits aus der Ferne als nicht transportfähig ein und entschieden sich für eine kontrollierte Sprengung. Für diese wurde der Fundort in der Mindener Straße in einem Radius von 300 Metern abgesperrt und geräumt. Mit Unterstützung von Feuerwehr und weiteren Polizeikräften der Bereitschaftspolizei wurden in dem Radius liegenden Wohnhäuser evakuiert. Insgesamt mussten 23 Personen ihre Häuser für die Dauer der Maßnahmen verlassen. Die Betroffenen zeigten trotz der späten Uhrzeit Verständnis für die Sicherheitsmaßnahmen der Einsatzkräfte. Als Anlaufstelle wurde ihnen das Feuerwehrgerätehaus in Diepenau zur Verfügung gestellt. Um kurz nach 23:00 Uhr konnte Entwarnung gegeben werden: die englische Handgranate Typ 36 war erfolgreich gesprengt worden. Der Einsatzraum wurde durch die Polizei wieder freigegeben und die Anwohnerinnen und Anwohner konnten zurück in ihre Wohnhäuser. Um die betroffenen Bürgerinnen und Bürger über den aktuellen Sachstand zeitnah informieren zu können, wurde der Einsatz in den sozialen Medien über den Twitter- und Facebook-Kanal der Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg begleitet. Rückfragen bitte an: Julia Haase Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg Presse-und Öffentlichkeitsarbeit Amalie-Thomas-Platz 1 31582 NIENBURG Telefon: 05021 9778-204 Fax2mail: +49 511 9695636008 Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Obernkirchen/Vehlen: Schneller Erfolg nach Öffentlichkeitsfahndung- vermisster 79-Jähriger aufgefunden!

Nienburg (ots) - (Haa) Nach Veröffentlichung der Öffentlichkeitsfahndung konnte der vermisste 79-Jährige Wolfram B. kurze Zeit später in Kirchhorsten angetroffen werden. Der schnelle Fahndungserfolg war aufmerksamen Passanten zu verdanken, die zuvor von der Fahndung über die sozialen Medien erfahren hatten und den Vermissten wiedererkannten. Beamtinnen und Beamte der Polizei Bückeburg hatten mit verstärkten Kräften nach Wolfram B. gesucht. Dabei kamen auch der Polizeihubschrauber, Personenspürhunde und eine Drohne zum Einsatz. Glücklicherweise kann der Vermisste nun wohlbehalten zu seinen Angehörigen zurückkehren. Die Polizei ist in derartigen Fällen auf die Mithilfe der Bürgerinnen und Bürger angewiesen und bedankt sich bei allen Personen, die bei der Suche unterstützt haben! Rückfragen bitte an: Julia Haase Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg Presse-und Öffentlichkeitsarbeit Amalie-Thomas-Platz 1 31582 NIENBURG Telefon: 05021 9778-204 Fax2mail: +49 511 9695636008 Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Obernkirchen/Vehlen: Öffentlichkeitsfahndung nach vermisstem 79-Jährigen mit Foto

Nienburg (ots) - (Haa) Seit heute (10.05.2022) wird der 79-jährige Wolfram Behnert aus dem Klinikum Schaumburg vermisst. Er wurde letztmalig gegen 13:00 Uhr in der oben genannten Einrichtung gesehen. Herr Behnert ist gesundheitlich eingeschränkt und daher dringend auf ärztliche Hilfe angewiesen. Er ist ca. 180cm groß, hat graues, schütteres Haar und trägt aufgrund einer Kopfplatzwunde ein größeres Pflaster am Kopf. Bekleidet ist er mit einem roten Pullover und einer Jeanshose. Bislang durchgeführte Suchmaßnahmen von Polizei , Feuerwehr und Angehörigen bleiben bislang erfolglos. Personen, die Herrn Behnert gesehen haben oder die Angaben zu seinem aktuellen Aufenthaltsort machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei Bückeburg unter der Rufnummer 05722/95930 in Verbindung zu setzen oder direkt die Notrufnummer 110 zu wählen. Rückfragen bitte an: Julia Haase Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg Presse-und Öffentlichkeitsarbeit Amalie-Thomas-Platz 1 31582 NIENBURG Telefon: 05021 9778-204 Fax2mail: +49 511 9695636008 Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Stadthagen: Fensterscheiben beschädigt - Polizei bittet um Zeugenhinweise

Nienburg (ots) - (Haa) Im Laufe des gestrigen Tages (Montag, 09.05.2022) haben bisher unbekannte Täter zwei Fensterscheiben einer ehemaligen Gärtnerei in der Straße Hinter Burg beschädigt. Ein Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma meldete die Sachbeschädigung am Montagabend bei der örtlichen Polizeidienststelle. Eine Funkstreifenwagenbesatzung nahm den Sachverhalt vor Ort auf. Die beiden tatbetroffenen Fensterscheiben liegen an der Straßenseite und weisen mehrere Einschläge, vermutlich verursacht durch Steine oder ähnliche Wurfgeschosse, auf. Das leer stehende Gebäude grenzt unmittelbar an den dahinterliegenden Friedhof an. Da sich die Tat höchstwahrscheinlich zur Tageszeit ereignete, bitten die Beamten um Hinweise aus der Bevölkerung. Diese werden unter der Telefonnummer 05721/4004 0 entgegengenommen. Rückfragen bitte an: Julia Haase Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg Presse-und Öffentlichkeitsarbeit Amalie-Thomas-Platz 1 31582 NIENBURG Telefon: 05021 9778-204 Fax2mail: +49 511 9695636008 Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Reinsdorf: Brand eines an ein Wohnhaus angrenzenden Anbaus - Polizei geht derzeit von einem technischen Defekt als Brandursache aus

Nienburg (ots) - (Haa) Am Sonntag, den 08.05.2022, kam in der Straße Kleybrink in Reinsdorf zu dem Ausbruch eines Feuers in einem an ein Wohnhaus angrenzenden Anbaus. Die 41-jährige Hauseigentümerin bemerkte etwa gegen 10:50 Uhr eine starke Rauchentwicklung aus dem Gebäude. Sie informierte ihren Ehemann und die restlichen Familienmitglieder, die umgehend das angrenzende Wohnhaus verließen und verständigte direkt im Anschluss die Feuerwehr. Vor Eintreffen der Rettungskräfte versuchte der 36-jährige Ehemann, zusammen mit Anwohnern das Feuer mit eigenen Mitteln zu löschen.Zu diesem Zeitpunkt schlugen bereits Flammen aus Teilen des Anbaus. Während des Löschversuches zogen sich der 36-Jährige und die beiden Helfer Verletzungen in Form einer Rauchgasintoxikation zu. Alle Personen wurden zur weiteren Behandlung in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Glücklicherweise konnten sie diese noch am gleichen Tag wieder verlassen. Den alarmierten Feuerwehrkräften gelang es, das Feuer, welches sich bis in den Dachstuhl ausgebreitet hatte, zu löschen. Dabei zogen sich fünf Feuerwehrleute leichte Brandverletzungen zu, die vor Ort medizinisch behandelt werden mussten. Am Montagvormittag (09.05.2022) wurde das Brandobjekt durch Beamte des Kriminalermittlungsdienstes Bad Nenndorf untersucht. Zum jetzigen Zeitpunkt gehen die Polizisten davon aus, dass ein technischer Defekt brandursächlich ist. Ausgebrochen war das Feuer in der im Anbau befindlichen Werkstatt. Die Ermittlungen hinsichtlich der Brandursache dauern an. Das Wohnhaus der siebenköpfigen Familie ist weiterhin bewohnbar. Der Anbau, in welchem sich neben der bereits erwähnten Werkstatt auch ein stillgelegter Heizungsraum, Kellerräume und von der Familie genutzter Wohnraum befunden hatte, ist nicht mehr bewohn- bzw. nutzbar. Der entstandene Sachschaden wird derzeit auf ca. 50.000EUR bis 80.000EUR geschätzt. Rückfragen bitte an: Julia Haase Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg Presse-und Öffentlichkeitsarbeit Amalie-Thomas-Platz 1 31582 NIENBURG Telefon: 05021 9778-204 Fax2mail: +49 511 9695636008 Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Landkreise Nienburg/Schaumburg - Aktionstag "sicher.mobil.leben." - Fahrtüchtigkeit im Blick

Nienburg (ots) - (KEM) Donnerstag, den 05.05.2022, beteiligte sich die Inspektion an der länderübergreifenden Verkehrssicherheitsaktion "sicher.mobil.leben" und führte zahlreiche Verkehrskontrollen mit Blick auf die Fahrtüchtigkeit durch. Das Thema bildet auch im Jahr 2022 einen Schwerpunkt der polizeilichen Verkehrssicherheitsarbeit, da sich Alkohol- und/oder Drogeneinfluss, aber auch Medikamenteneinnahmen, Erkrankungen oder starke Müdigkeit negativ auf die eigene Fahrtüchtigkeit auswirken und zu gefährlichen Situationen bis hin zu schweren Verkehrsunfällen führen können. Die Polizei kontrollierte unter diesem Gesichtspunkt insgesamt 84 Verkehrsteilnehmende, darunter 67 PKW-Fahrer, 3 motorisierte Zweiräder, 6 Radfahrende sowie 8 Nutzer von E-Scootern. Am Aktionstag fielen lediglich zwei Verkehrsteilnehmende unter Alkoholeinfluss sowie ein Verkehrsteilnehmender unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln auf, allerdings verletzte sich ein Radfahrer unter Alkoholeinfluss bei einem Sturz schwer. Darüber hinaus führten die an den Kontrollen beteiligten Kolleginnen und Kollegen zahlreiche aufklärende Gespräche mit den Verkehrsteilnehmenden. In Bad Nenndorf fand zudem eine Präventionsaktion auf dem Parkplatz des Edeka-Marktes statt, bei der Interessierte die Auswirkungen durch Fahruntüchtigkeit mit Rauschbrillen und einem Alkoholfahrsimulator selbst erfahren durften (siehe https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/57922/5212497). Die Polizei in Bückeburg kontrollierte gegen 05.20 Uhr in Heeßen an der B83 einen 24-jährigen Hamelner, der nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war und zudem Anzeichen einer Alkoholbeeinflussung aufwies. Eine Verkehrsteilnehmende meldete zuvor, dass der Mann starke Schlangenlinien gefahren sei. Vor und während der Kontrolle stellten die Beamten ebenfalls deutliche Anzeichen einer Alkoholbeeinflussung fest. Sie beobachteten eine deutlich verminderte Fahrgeschwindigkeit sowie eine unsichere Fahrweise, ferner torkelte der Mann während der Kontrolle beim Aussteigen aus seinem PKW, sodass er beinahe stürzte. Bei dem Hamelner wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Ein 24-jähriger Bad Nenndorfer fiel gegen 14.00 Uhr im Stadtgebiet Bad Nenndorf mit einem Elektro-Scooter ohne Versicherungskennzeichen auf. Während der Kontrolle führten die Beamten diverse Reaktionstests durch, die auf eine mögliche Drogenbeeinflussung schließen ließen, sodass bei dem 25-Jährigen ebenfalls eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Gegen 23 Uhr erhielt die Polizei in Nienburg einen Einsatz zur Weserstraße, da ein 50-jähriger Radfahrer mit seinem Fahrrad gestürzt war. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,54 Promille. Der Mann, der in Norwegen wohnhaft ist, verletzte sich durch den Sturz schwer und musste mit einem Rettungswagen in das Krankenhaus Nienburg gebracht werden. Die Polizei leitete ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr ein. "Personen, die infolge Alkohol- oder Betäubungsmittelbeeinflussung fahruntüchtig am Straßenverkehr teilnehmen, gefährden sich und andere Verkehrsteilnehmende. Dieses riskante Verhalten wird durch uns konsequent verfolgt. Glücklicherweise kam es in den ersten beiden Fällen zu keiner Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmenden oder gar Unfällen. Der Fall in Nienburg zeigt allerdings deutlich, wie gefährlich Fahruntüchtigkeit im Straßenverkehr sein kann. Unser Ziel ist es deshalb auch, die Verkehrsteilnehmenden wieder und wieder zu sensibilisieren. Wir möchten auf die Gefahren hinweisen, langfristig Einsicht erzeugen und die Personen zu einer Verhaltensveränderung bringen." betont Andrea Kempin, Pressesprecherin der PI Nienburg/Schaumburg abschließend. Rückfragen bitte an: Andrea Kempin Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Amalie-Thomas-Platz 1 31582 NIENBURG Telefon: 05021 9778-104 Fax2mail: +49 511 9695636008 Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Korrektur der Meldung: POL-NI: Rehburg-Loccum: "Gospel meets Orchester" - Benefizkonzert des Gospelchors "Good News Isernhagen" und des Polizeiorchesters Niedersachsen

Nienburg (ots) - (KEM) Das Benefizkonzert findet am Sonntag, den 15.05.2022, statt (ursprüngliche Meldung 17.05.). Der Termin war bereits im Jahr 2020 geplant, weshalb im abgebildeten Flyer zudem noch das alte Datum vermerkt ist. Der Termin musste pandemiebedingt verschoben werden. Rückfragen bitte an: Andrea Kempin Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Amalie-Thomas-Platz 1 31582 NIENBURG Telefon: 05021 9778-104 Fax2mail: +49 511 9695636008 Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
1 2