Nachrichten aus Essen

PKW fährt in Doppelgarage, eine Person leicht verletzt
Feuerwehr Essen - vor 5 Tagen

Essen-Werden, Umstraße / Robert-Feulgen-Straße 12.05.2022, 13:00 Uhr (ots) - Heute Mittag wurde der Rettungsdienst der Feuerwehr Essen zu einem Verkehrsunfall in Essen-Werden alarmiert. Die ersten Kräfte sahen einen BMW X1 der frontal in eine Doppelgarage geprallt war. Aufgrund der vorgefundenen Lage wurden weitere Kräfte nachalarmiert. Die 74-jährige Fahrerin konnte von der Rettungsdienstbesatzung aus dem Fahrzeug befreit werden. Die Patientin wurde bei dem Unfall augenscheinlich nur leicht verletzt. Um weitere Verletzungen auszuschließen, erfolgte ein Transport mit Notarztbegleitung in ein Krankenhaus. Die Einsatzkräfte des Rüstzuges der Feuerwehr Essen erklärten die freistehende Doppelgarage als einsturzgefährdet. Die Einsatzstelle wurde abgesperrt und an den Eigentümer übergeben. Die Bergung des Fahrzeuges, sowie das Abstützen der Garage werden durch eine Fachfirma übernommen. Die Feuerwehr Essen war mit einem Rettungswagen, einem Notarztwagen, einem Führungsfahrzeug und dem Rüstzug für rund eine Stunde im Einsatz. Wie es zu dem Unfall kam ist unklar, die Polizei ermittelt. (CR) Rückfragen bitte an: Feuerwehr Essen Christoph Riße Telefon: 0201 12-37025 Fax: 0201 1237921 E-Mail: christoph.risse@feuerwehr.essen.de http://www.feuerwehr-essen.com/ Original-Content von: Feuerwehr Essen, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Essen: Schüler plante Straftat an seiner Schule - Polizei durchsucht seine Wohnung
Polizei Essen - vor 5 Tagen

Essen (ots) - 45355 E-Borbeck: Es gingen Hinweise bei der Polizei Essen ein, dass ein 16-jähriger Schüler des Don-Bosco-Gymnasiums mit deutscher Staatsangehörigkeit eine Straftat an seiner oder an seiner ehemaligen Schule (Realschule am Schloss Borbeck) geplant haben könnte. In der Nacht wurde die Wohnung des Schülers zum Zwecke der Auffindung von Beweis- und Tatmitteln durchsucht. Die Durchsuchungen der Wohnung und der Schulen dauern noch an. Aktuell werden die Ermittlungen mit Hochdruck fortgeführt./Wrk Rückfragen bitte an: Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr Pressestelle Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230) Fax: 0201-829 1069 E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de https://twitter.com/Polizei_NRW_E http://www.facebook.com/PolizeiEssen Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Bundespolizei stellt mutmaßlichen Graffiti-Sprayer

Essen - Selbitz (ots) - Mittwochmorgen (11. Mai) stellten Bundespolizisten am Bahnhof Essen-West einen Mann auf frischer Tat, welcher die Wände besprühte. Gegen 09:10 Uhr meldete sich ein Reisender bei der Bundespolizei und gab an, dass am Bahnhof Essen-West ein Mann mit einer Leiter auf das Vordach des Bahnhofsgebäudes geklettert sei und dort die Wände mittels Sprühlackfarbe beschädigte. Die Einsatzkräfte stellten vor Ort einen 34-Jährigen, welcher eine ABC-Schutzmaske trug. Der Deutsche gab an, dass er als Teilnehmer einer spontanen Versammlung die Schülerinnen und Schüler der angrenzenden Schule auf eine bevorstehende Demonstration im Hauptbahnhof Essen aufmerksam machen wollte. Die Leiter wurde als Beweismittel sichergestellt. Die Bundespolizisten fertigten Lichtbilder und leiteten ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung gegen den Mann aus Selbitz (Bayern) ein. Rückfragen bitte an: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Dortmund Pressestelle Anne Rohde Telefon: +49 (0) 231/ 56 22 47 - 1011 Mobil: +49 (0) 171/ 30 55 131 E-Mail: presse.do@polizei.bund.de Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW Untere Brinkstraße 81-89 44141 Dortmund www.bundespolizei.de Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse. Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Essen: Festnahme nach Auffinden von einer größeren Menge von Betäubungsmitteln sowie Verkaufsmaterialien
Polizei Essen - vor 6 Tagen

Essen (ots) - 45279 Essen-Horst: Gestern Nachmittag (10. Mai) gegen 16 Uhr erhielt die Polizei einen Hinweis über Cannabispflanzen und regelmäßigen Cannabis- Konsum auf einem Balkon in einer privaten Wohnung, in der Carl-Wolf-Straße. Aufgrund dieser Tatsachen wurde durch die zuständige Staatsanwaltschaft ein Durchsuchungsbeschluss bei dem Amtsgericht Essen erwirkt. Daraufhin wurde die Wohnung durchsucht. In ihr befand sich der Inhaber, ein 23 jähriger Essener, mit deutscher Staatsangehörigkeit, welcher bereits wegen ähnlicher Delikte aufgefallen ist. In der Wohnung konnten die Ermittler vier weitere Cannabispflanzen, ca. 200 Gramm Marihuana sowie Utensilien, die auf einen Verkauf hindeuten auffinden. Die Gegenstände wurden im Anschluss sichergestellt, der Essener wurde vorläufig festgenommen. MKl Rückfragen bitte an: Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr Pressestelle Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230) Fax: 0201-829 1069 E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de https://twitter.com/Polizei_NRW_E http://www.facebook.com/PolizeiEssen Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Essen: Kriminalpolizei ermittelt nach Schüssen - Eine Person verletzt
Polizei Essen - vor 1 Woche

Essen (ots) - 45329 E.-Karnap: Heute Mittag (10. Mai) gegen 12:15 Uhr meldeten Zeugen mehrere Schüsse auf der Karnaper Straße 87. Sie schilderten dem Notruf von Polizei und Feuerwehr, dass eine Person verletzt worden sei. Zudem gaben sie an, dass ein schwarzer Kleinwagen mit einem unbekannten ausländischen Kennzeichen vom Tatort geflohen sei. Bereits auf dem Weg zum Einsatzort fahndeten mehrere Streifenwagen der Polizei sowie Unterstützungskräfte der Bereitschaftspolizei nach dem flüchtigen Fahrzeug. Vor Ort kümmerten sich Polizeibeamte um den schwerverletzten Mann und leisteten Erste Hilfe. Mittels Aderpresse konnten die Blutungen, bei denen es sich voraussichtlich um Schussverletzungen handelt, gestoppt werden. Für den 34-jährigen türkischen Geschädigten aus Bottrop alarmierte die Feuerwehr einen Rettungshubschrauber, welcher jedoch nicht zum Einsatz kam. Er wurde mit einem Rettungswagen dem Krankenhaus zugeführt. Die Hintergründe der Tat sind unklar, die Ermittlungen gehen aktuell in alle Richtungen. Nach aktuellem Ermittlungsstand liegen keine Hinweise auf einen wechselseitigen Schusswechsel vor. Kriminalbeamte erschienen vor Ort und übernahmen die weiteren Ermittlungen. Der Polizei liegt aktuell nur eine vage Personenbeschreibung des Täters vor. Er soll schlank sein und eine Jeans sowie eine Sonnenbrille getragen haben. Die zwischenzeitliche Sperrung angrenzender Straßen wurde mittlerweile aufgehoben. /ViV Rückfragen bitte an: Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr Pressestelle Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230) Fax: 0201-829 1069 E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de https://twitter.com/Polizei_NRW_E http://www.facebook.com/PolizeiEssen Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Essen: Mädchen flüchtet nach Zusammenstoß mit PKW - Zeugen gesucht
Polizei Essen - vor 1 Woche

Essen (ots) - 45276 E.-Steele: Am 4. Mai ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der Bochumer Landstraße, bei dem ein PKW ein Kind touchierte. Weil das Mädchen vom Unfallort flüchtete, sucht die Polizei nun nach ihm. Gegen 14:45 Uhr befuhr eine 63-Jährige mit ihrem grauen Mazda GH die Bochumer Landstraße Richtung Freisenbruch. Auf Höhe der Einmündung zur Steeler Bergstraße entdeckte die PKW-Fahrerin zwei rennende Mädchen auf dem Bürgersteig. Plötzlich sei eines der Kinder zwischen zwei geparkten Autos auf die Fahrbahn gerannt. Die 63-Jährige führte eine Vollbremsung durch, bei der sie mit ihrem rechten Außenspiegel den linken Oberarm der Schülerin touchiert haben soll, wodurch diese zu Boden fiel. Unverzüglich sei die Autofahrerin ausgestiegen und habe sich um das Mädchen gekümmert. Es sagte, dass es keine Verletzungen habe und sei dann mit seiner Freundin auf der Bochumer Landstraße Richtung Freisenbruch geflüchtet. Nun sucht die Polizei die Unfallbeteiligte. Die Mazda-Fahrerin verständigte unverzüglich die Polizei und konnte das Mädchen wie folgt beschreiben: - Weiblich - Ca. 10-12 Jahre alt - Dunkler Hauttyp - Schwarze schulterlange Haare - Brille - Sie trug eine weiße Jacke, eine hellblaue Jeans und weiße Turnschuhe Wenn Sie Angaben zum Unfall und/oder dem beteiligten Mädchen machen können, melden Sie sich bitte bei der Polizei Essen unter 0201/829-0./SoKo Rückfragen bitte an: Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr Pressestelle Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230) Fax: 0201-829 1069 E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de https://twitter.com/Polizei_NRW_E http://www.facebook.com/PolizeiEssen Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Essen: Radfahrer nach Sturz verstorben - Zeugen gesucht
Polizei Essen - vor 1 Woche

Essen (ots) - 45145 E.-Frohnhausen: Am Sonntagabend (8. Mai) verunfallte ein 83-Jähriger mit seinem Fahrrad und verstarb noch am Unfallort. Die Ermittler des Verkehrskommissariats suchen Zeugen des Vorfalls. Gegen 23:30 Uhr alarmierte ein Passant die Rettungskräfte, nachdem er auf der Breslauer Straße in Höhe der Göttinger Straße einen leblosen Mann auf der Fahrbahn neben seinem Fahrrad auffand. Mehrere Zeugen leisteten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes und der Polizei Erste Hilfe. Ein hinzugerufener Notarzt konnte nur noch den Tod des Verunfallten feststellen. Nach aktuellem Ermittlungsstand touchierte der 83-jährige Essener mit seinem dunklen Damenrad einen geparkten Renault Clio und stürzte zu Boden. Ein internistischer Notfall kann derzeit als mögliche Unfallursache nicht ausgeschlossen werden. Spezialisten des Verkehrsunfallteams sicherten umfassend die Spuren am Tatort, das Verkehrskommissariat der Polizei Essen hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Zeugen, die Hinweise auf den Unfallhergang geben können, werden gebeten, sich unter 0201/829-0 beim Verkehrskommissariat 1 der Polizei Essen zu melden./Wrk Rückfragen bitte an: Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr Pressestelle Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230) Fax: 0201-829 1069 E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de https://twitter.com/Polizei_NRW_E http://www.facebook.com/PolizeiEssen Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Essen: Jugendlicher wirft Stein auf Windschutzscheibe - Zeugenaufruf
Polizei Essen - vor 1 Woche

Essen (ots) - 45239 E.-Werden: Gestern Nachmittag (8. Mai, gegen 17:15 Uhr) fuhr der 61-jährige Fahrer eines Mercedes-Benz die Laupendahler Landstraße aus Kettwig kommend in Richtung Werden. In Höhe des Löwentals standen drei Jugendliche im Alter von 12 bis 16 Jahren mit ihren Fahrrädern auf dem rechten Gehweg. Einer der Jugendlichen soll unvermittelt einen Stein auf die Windschutzscheibe des 61-Jährigen geworfen haben. Diese riss dabei, der Fahrer blieb unverletzt. Das Verkehrskommissariat 2 ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Eine Beschreibung des Jugendlichen fehlt. Dennoch bittet die Polizei Zeugen, die Angaben zu den Jugendlichen machen können, sich bei der Polizei Essen unter 0201/829-0 zu melden./ViV Rückfragen bitte an: Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr Pressestelle Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230) Fax: 0201-829 1069 E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de https://twitter.com/Polizei_NRW_E http://www.facebook.com/PolizeiEssen Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
1 2